Aktuelles aus der Bruderschaft


2018


Winterwanderung

Am 28.12.2018 hatte die Schützenbruderschaft alle Mitglieder und die Dorfgemeinschaft zur jährlichen Winterwanderung eingeladen. 

Nach der Wanderung zum Nachbar Ostönnen um sich dort die Orgel der Kirchengemeinde Ostönnen anzuschauen wurde auf dem Hof Feldmann in Mawicke eine Pause gemacht um von dort aus zusammen den Abend in der Gaststätte Düperthal Westönnen ausklingen zulassen.


Winterzauber der Partyband D-Lite

Am 21.12.2018 besuchten wir das Weihnachtskonzert „Winterzauber“ unserer Partyband D-Lite. 

Es war wunderbar und wir freuen uns schon auf die nächsten Feten mit Euch!

Euch allen wünschen wir besinnliche und gesegnete Weichnachtstage und einen guten Rutsch ins Schützenjahr 2019😊🎄🎅🏼🍻


Nikolausfeier in Sieveringen

Der Nikolaus war in Sieveringen☝🏼🎅🏼

Eine bis auf den letzten Stuhl gefühlte Halle durften der Nikolaus und sein Knecht Ruprecht begrüßen!

Vielen Dank an die Kids für ein super Programm, 

es hat viel Spaß gemacht!

Wir wünschen EUCH ALLEN eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit geprägt durch Familie und Freunde! 🎄🎅🏼

Eure Schützenbruderschaft Sieveringen😊


Nikolausfeier

Der Heilige Nikolaus kommt nicht nur am 06.12 zu Euch sondern auch am 09.12 in die Schützenhalle Sieveringen. Dieser wird mit einem kreativen Programm von den Kindern begrüßt. Nach dem Programm hat der Nikolaus für alle Gäste eine Süßigkeitentüte mitgebracht.

Nicht Mitglieder können gerne eine Nikolaustüte für 5 Euro bei einem Vorstandsmitglied vorbestellen. Bestellungen werden bis zum 05.12 entgegengenommen. 

Wir und die Kids freuen sich auf Euer kommen.🎉


Weihnachtsbaumaufstellen

Am 30.November hatte die Sieveringer Dorfgemeinde wieder das traditionelle Weihnachtsbaum aufstellen🎄

In einer Gemütlichen Runde mit schönen Gesprächen leuteten wir die besinnliche Weihnachtszeit ein.🎄😊

Euch allen einen schönen 1. Advent🕯


Volkstrauertag

Zum Volkstrauertag durften wir unseren Landtagsabgeordneten Heinrich Frieling begrüßen. 

Dieser sprach mahnende und herzliche Wort an die Schützenbrüder und Schützenschwestern. 

Eine Gemeinschaft die für den Frieden und den Erhalt des Glaubens eintreten muss. 

Vielen Dank Heinrich für deine Rede an unserem Ehrenmal!


Wichtige Mitteilung

Aufgrund einer akuten Erkrankung eines Bandmitgleides der Partyband Allegroo muss die Veranstaltung zwanzig achzehn am morgigen Samstag in der Schützenhalle Sieveringen leider ausfallen. Wir bitten um euer Verständnis.

 

Mit freundlichen Grüßen

St. Hubertus Schützenbruderschaft Sieveringen.


Hubertustag in Sieveringen

Zu dir schick ich mein Gebet, dass um deine Hilfe fleht, heilliger Hubertus“

Heute feiern wir mit der Schützenbruderschaft St Hubertus 1824 Niederense den Namenstag des heilligen Hubertus!

Nach der traditionellen Messe sind wir in die Hubertusstube Sieveringen eingekehrt.

Dort werden wir einige Stunden mit den Freunden des Sauerländer Schützenbundes verbringen!😊🍻


Zwanzigachtzehn Die Party!

Nach der Allerheiligenkirmes Soest hört das feiern nicht auf☝🏼😍🍻🎉

Die große 2018 Party startet in der Schützenhalle Sieveringen! 

Die Partyband Allegroo legt am 17. November 2018 um 20 Uhr für EUCH auf🎤🥁🎹

Wir freuen uns auf viele Gäste und einen schönen Abend😊


Brudermeisterausflug 2018 in Holtum

Am 13. Oktober besuchten wir unsere Freunde der St. Michael Schützenbruderschaft Holtum die diesjährigen Ausrichter des Jährlichen Brudermeisterausfluges! 


Es geht weiter!

Jetzt sind wir auch auf Facebook! 

Folgt uns gerne und erfahrt auch auf dieser Plattform alle Aktuellen Informationen.

Wir freuen uns über Euern like!


Neuer Look, neue Funktionen und vieles mehr ist auf unserer neuen Internetseite zufinden!

Schaut doch mal rein! 

Wir freuen uns über Euren Besuch


Warsteiner Internationale Montgolfiade

Das Majestätentreffen 2018

Unser Königspaar durfte in diesem Jahr eine Einladung der Warsteiner Brauerei entgegen nehmen und zur Warsteiner Internationale Montgolfiade fahren. Dort wird jedes Jahr ein Majestätentreffen organisiert, die Gäste dürfen sich mehrere Stunden im VIP-Zelt mit vielen weiteren Königspaaren aufhalten. 


"Gute Stube" stets im optimalen Zustand erhalten.

Sieveringer Bruderschaft mit Fest im Juli zufrieden/ Guter Besuch sorgt für einen Überschuss 

 

 

 

 

 

Brudermeister 

Ludger Hardes

 

 

 

 

 

Kassierer 

Karl-Heinz Gosselke


Premiere für Ludger Hardes.

 

So führte er am Samstagabend erstmals in seinem Amt als Brudermeister der Sieveringer Hubertus-Bruderschaft durch die Festabrechnungsversammlung. Und ebenso wie beim Fest Ende Juli, meisterte er auch diese Aufgabe mit Bravour.

Zumal gute Nachrichten zu verkünden waren.

Es sei nämlich ein gelungenes Fest gewesen, betonte Ludger Hardes in der Sieveringer Schützenhalle.

Sein Dank galt allen, die mitgeholfen hatten, dass Fest zu gestalten und nicht zuletzt den Gästen des Festes. 

DIe hatten auch dafür gesorgt, dass Schützen Kassierer Karl-Heinz Gosselke von einem Überschuss berichten konnte, der erzielt worden war und mit dem die Schützenbrüder zufrieden waren. 

Abschließend rief Brudermeister Ludger Hardes noch einmal in Erinnerung, dass die Schützenhalle vor exakt 50. Jahren errichtet wurde. 

Und er führte auch aus, welche Maßnahmen in den vergangenen fünf Jahrzenten von der Bruderschaft durchgeführt wurden, um ihre "gute Stube" in einem guten Zustand zu erhalten und immer weiter zu optimieren. 

 

Artikel Soester Anzeiger 04.09.2018


Bezirksschützenfest in Hünningen-Lüttringen

Auch dieses Jahr machten wir uns mit dem Königspaar, Hofstaat, Vorstand und der Jungschützenabteilung auf den Weg zum Schützenfestsaison-Abschluss dem Bezirksschützenfest. Ausrichter waren die St. Hubertus Schützen aus Hünningen-Lüttringen.

Der Bezirkskönig wird in diesem Jahr aus der St. Michael Schützenbruderschaft Holtum Matthias Rienhoff gestellt, dieser konnte sich nach dem 79. Schuss als Sieger aus dem hart errungenem Wettkampf erfreuen. Von hieraus nochmals Herzlichste Glückwünsche nach Holtum. 

 


Generalprobe im Stechschritt

Einen starken Auftritt legte am Sonntag die Avantgarde der St. Georg Schützenbruderschaft Sönnern-Pröbsting in Sieveringen hin.

Bei der Parade in der Sieveringer Ortsmitte zeigten sie ihren Stechschritt und lieferten so die Generalprobe für ihr eigenes Fest am kommenden Wochenende ab. • Foto: Eickenbusch

 

Artikel vom 25. Juli 2018


Präses nimmt Schützen in die Pflicht

Pastor Carsten Scheunemann fand im Sieveringer Schützenhochamt mahnende Worte zum Wandel in der Gesellschaft

Im Sieveringer Schützenhochamt rief Schützenpräses Pastor Carsten Scheunemann zum guten Miteinander in der Gesellschaft auf. • Foto: Eickenbusch

Manchmal werde den Schützenbruderschaften vorgeworfen, sie würden dem Zeitgeist hinterherlaufen. Sie wären mit ihrem Denken, ihren Satzungen und Bestimmungen nicht ganz & up to date”, führte Präses Pastor Carsten Scheunemann im Sieveringer Schützenhochamt aus.

 

Muss man immer mit dem Zeitgeist gehen oder müsse hier und da auch mal gegen den Strom schwimmen und andere Akzente setzen? Man solle das hegen, was man sich auf die Fahne geschrieben hat - „Glaube, Sitte, Heimat”.

Derzeit erwecke ein Blick in die Gesellschaft und auch in die kirchliche Landschaft den Eindruck, man stehe vor einem großen Scherbenhaufen. Die Gesellschaft leide immer mehr an dem Verlust von Werten, wie der respektvolle Umgang miteinander. Hierbei sollte die Hautfarbe, die Kultur oder die Religion keine Rolle spielen. Und auch der Verlust der kirchlichen Werte, des Glaubens, sei allenthalben zu beklagen.

 

In der schnelllebigen und weltweit vernetzt Zeit gehen Werte, wie sie einer Bruderschaft wichtig seien, verloren. Es liege daher nicht nur an jedem selbst, sondern an allen Christen und an den Bruderschaften, durch Worte und Taten für einander einzustehen.

 Wende des Zeitgeistes soll Ziel sein

Durch Worte und Taten mit zu einer kleinen Wende des Zeitgeistes innerhalb der Gesellschaft und der christlich abendländisch geprägten Kultur beizutragen, darum gehe es.

 

Artikel vom 25. Juli 2018


Ehrung für Sieveringer Gold-Königin

„Diözesan Verdienstorden in Bronze” für Christin Nöcker und Fabian Brunnberg

Das Königspaar Friedrich Frieling und Lena Aßelmann am Sonntag. • Fotos: Eickenbusch

 

 

 

Brudermeister Ludger Hardes ehrte Helene Scheiwe, die vor 50 Jahren Königin in Sieveringen war.

 

 

Eine starke Truppe: die Sieveringer Jungschützen

„Ich glaube, mit diesem Festzug können wir uns sehen lassen, mit so einem bezaubernden Königspaar und so einem jungen Hofstaat. Ihr seht klasse aus” resümierte Brudermeister Ludger Hardes, als der Schützenzug nach dem Gang durch Sieveringen und der Parade in der Ortsmitte die Schützenhalle wieder erreicht hatte.Und wie zur Bestätigung, dass der erste Mann der Hubertus-Schützen Recht hatte, gab es lang anhaltenden Applaus. Auch der Spielmannszug Hewingsen und die Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Möhnesee erhielten als Dank viel Applaus der Schützen und Gäste.

Das Willkommen des Brudermeisters galt allen Gästen und Ehrengästen. Zu denen zählten am Sonntagnachmittag Präses Pastor Carsten Scheunemann, Pfarrer i. R. Johannes Müting, Jubelkönigin Helene Scheiwe, die vor 50 jahren mit ihrem inzwischen verstorbenen Ehemann Fritz die Sieveringer regierte - 1968, in dem Jahr in dem die Sieveringer Schützenhalle eingeweiht wurde.Die Ehrungen der Jubelköniginnen Ursula Basner, die mit ihrem verstorbenen Ehemann Leo vor 40 jahren regierte und von Jubelkönigin Irmtraud Schneider, die mit Ehemann Helmut vor 25 jahren Königspaar der Schützen war, wird nachgeholt. Helmut Schneider verstarb wenige Tage vor dem Schützenfest. Ihm zur Ehre wurde in der Schützenhalle eine Gedenkminute eingelegt.

Für ihre Verdienste im Jungschützenwesen wurden Christin Nöcker und Fabian Brunnberg mit dem „Diözesan Verdienstorden in Bronze” ausgezeichnet. Diese Ehrungen nahmen Vize-Bezirksschießmeister Karsten Heimann, stellvertretende Diözesan-Jungschützenmeister Manuel Huppertz sowie die Bezirks-Jungschützenmeister David Danne-Rasche und Dennis Bosmans vor.

Stellvertretender Diözesan-Jungschützenmeister Manuel Huppertz sowie Bezirks-Jungschützenmeister David Danne-Rasche überreichten Christin Nöcker und Fabian Brunnberg den „Diözesan Verdienstorden in Bronze”. Zu den Gratulanten gehörten auch Bezirks-Jungschützenmeister Dennis Bosmans und der stellvertretende Bezirksschießmeister Karsten Heimann (von links).

 

Artikel vom 24. Juli 2018


Gelungenes Festwochenende

Sieveringer Schützen feiern mit Partyband, Ehrungen und Kranzniederlegung 

 

 

 

Am Samstag präsentierten sich das Königspaar und der Hofstaat bei besten Wetterbedingungen und feierten ein tolles Schützenfest. • Fotos: Eickenbusch

 

 

 

 

 

Die Kranzniederlegung am Ehrenmal ist ein wichtiger Bestandsteil zu Beginn des Schützenfestes.

 

 

 

 

 

 

Friedrich Frieling und Lena Aßelmann regieren die Sieveringer Schützen.

 

 

Jungschützenbetreuer Ulrich Frieling ehrte Jugendprinz Max Gosselke und Schülerprinzessin Chiara Gosselke.

Frieden, Freiheit und Solidarität solle weiterhin der Maßstab allen Handelns der Sieveringer St. Hubertus Schützen sein, betonte Brudermeister Ludger Hardes zu Beginn des Schützenfestes bei der Kranzniederlegung am Sieveringer Ehrenmal zum Beginn des Schützenfestes.Und nachdem anschließen Friedrich Frieling die Würde des Königs und Max Gosselke die Würde des Jugendprinzen unter den begleitenden Klängen des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Möhnesee errungen hatten, startete in der Sieveringer Schützenhalle der erste Festabend, an dem die Partyband „D-Lite” für allerbeste Stimmung sorgte.Der Fähnrich der Sieveringer Hubertus Schützen, Friedrich Frieling und sein Bruder Ulrich Frieling, der den vorletzten Schuss abgab, machten zum Schluss das Rennen unter sich aus.

Brudermeister Ludger Hardes und Adjutant Daniel Becker bedankten sich bei Cäcilia und Alfons Wortmann für ihren langjährigen Einsatz. Dem Dank schlossen sich Konig Friedrich Frieling, Hauptmann Norbert Goßelke und Pastor Carsten Scheunemann an

(von links)

 

Artikel vom 23. Juli 2018

 

Friedrich Frieling erneut König in Sieveringen

Ex-Jugendprinzessin Lena Aßelmann Regentin

 

 

 

 

Vize-Brudermeister Norbert Goßelke (links) gratulierte Lena Aßelmann und Friedrich Frieling ebenso wie Brudermeister Ludger Hardes (rechts). • Foto: Eickenbusch

Mit dem 144. Schuss sicherte sich am gestrigen Abend Friedrich Frieling die Königswürde, die er schon 2012 hatte, bei den Sieveringer Hubertus Schützen. Seine Mitregentin ist Lena Aßelmann aus Ostönnen, die bis dahin noch Jugendprinzessin der Sieveringer Schützen war.

Mit dem 120. Schuss wurde Max Gosselke ihr Nachfolger.

Während zu Beginn des Schießens bei dem Schützen-Nachwuchs regelmäßig sieben Bewerber nacheinander auf den Vogel zielten, zog sich das Königsschießen lange hin, weil sich verschiedentlich kein Bewerber an das Gewehr wagte.

Der Fähnrich der Sieveringer Hubertus Schützen, Friedrich Frieling und sein Bruder Ulrich Frieling, der den vorletzten Schuss abgab, machten zum Schluss das Rennen unter sich aus.

 

Artikel Soester Anzeiger vom 21. Juli 2018


„Pulsschlag wohl höher als normal”

Interview: „Feiern in bewährter Weise”

 

 

Neue Aufgabe:

Ludger Hardes Premiere als Brudermeister

Foto: Brunnberg

Für Matthias Hering und Janine Stockhausen endet am heutigen Freitagabend die Regentschaft. Im vergangenen Jahr hatte er mit dem 71. Schuss den Vogel aus dem Kugelfang geholt. Für Janine Stockhausen war die Königinnenwürde ein ganz besonderes Ereignis; war Mutter Martina Schulte-Stockhausen zugleich 40-jährige Jubelkönigin. •             Fotos: Eickenbusch


„Mann der Kommandos” ist ab sofort er: Ludger Hardes. Und heute erlebt er als Brudermeister beim Fest der Sieveringer Hubertus Schützen seine Premiere. Grund für Anzeiger­Redakteur Detlev Stute wenige Stunden vor dem ersten großen Auftritt mit ihm über seine Gefühlslage und Erwartungen zu sprechen.

Anzeiger: Nach 24 Jahren erleben die Sieveringer Schützen heute einen neuen Brudermeister. Sind Sie vor Ihrem ersten großen Auftritt nervös?

Ludger Hardes: Im Moment hält sich meine Nervosität noch in Grenzen. Da ich ein gutes Vorstandsteam, auf das ich mich verlassen kann, im Rücken habe und alle Aufgaben verteilt sind, bin ich auch zuversichtlich, dass es ein tolles Schützenfest wird. Sicherlich werde ich, wenn unser Hauptmann Norbert Goßelke zum „Antreten” ruft, einen höheren Pulsschlag haben als normal.

Anzeiger: Haben Sie vor, kleinere oder größere Veränderungen im Amt vorzunehmen?

Ludger Hardes: Unser Schützenfest wird wieder in bewährter Weise gefeiert. Da wir in diesem Jahr unsere Ehrenmitglieder mit ihren Frauen zum Kaffeetrinken am Sonntag in die Hubertus-Stube eingeladen haben, werde ich als Brudermeister bereits am Samstag zuhause abgeholt. So ergibt sich eine kleine Änderung im gesamten Ablauf. Außerdem haben wir am Sonntag zum Festzug die Avantgarde aus Sönnern zu Gast. Größere Veränderungen sind derzeit nicht geplant.

Anzeiger: Wie wird sich das Schützenwesen in den kommenden Jahren verändern und wie wollen Sie Einfluss darauf nehmen?

Ludger Hardes: Wie in vielen Vereinen, wird es auch in unseren Schützenbruderschaften immer schwieriger, Leute zu finden, die Verantwortung übernehmen wollen. Daher ist es mir sehr wichtig, die Jungschützenarbeit weiterhin zu unterstützen. Nur wenn sie ihre Ideen einbringen und die Arbeit aktiv mitgestalten können, werden sie weiterhin Freude am Schützenwesen haben.

Anzeiger: Erschweren immer neue Auflagen und Verordnungen das Ehrenamt auch bei den Schützen?

Ludger Hardes: Durch immer strengere Auflagen und Vorschriften wird uns das Ehrenamt immer schwerer gemacht. Dieses haben wir in diesem Jahr am eigenen Leib erfahren müssen, als wir wegen eines Formfehlers unsere Jahreshauptversammlung komplett wiederholen mussten.

Anzeiger: Was wünschen Sie sich für Ihr erstes Fest als Brudermeister?

Ludger Hardes: Viele Gäste, ein gut gelauntes neues Königspaar mit Hofstaat und ein harmonisches Fest für Jung und Alt.

 

Artikel Soester Anzeiger vom 20. Juli 2018


Ludger Hardes läutet bei Hubertus-Schützen eine neue Zeitrechnung ein.

Nach 24 Jahren erstes Schützenfest in Sieveringen mit neuem Brudermeister / Partyband „D-Lite” sorgt an zwei Abenden für Stimmung.

Es ist der Startschuss für eine neue Ära. Wenn die Sieveringer Hubertus-Schützen am kommenden Wochenende vom Freitag, 20. Juli bis Sonntag, 22. Juli ihr „Fest des Jahres” feiern, bricht eine neue Zeitrechnung an. Erstmals wird der neue Brudermeister Ludger Hardes die Verantwortung tragen, denn sein Vorgänger Alfons Wortmann hat dieses Amt nach 24 Jahren abgegeben.

Wobei nicht nur der Schützenchef, sondern auch verdiente Mitglieder im Rahmen der Ehrungen und nicht zuletzt die Jubelkönigspaare im Mittelpunkt des Interesses stehen werden.

Vor 25 Jahren regierten Helmut und Irmtraut Schneider das Schützenvolk. Leo und Ursula Basner aus Ostönnen waren vor 40 Jahren das Königspaar. Vor einem halben Jahrhundert hieß das Regentenpaar Fritz und Helene Scheiwe und Heinrich Rogge und Anna Nöcker waren es vor 60 Jahren.

Für die musikalische Unterhaltung an den ersten beiden Abenden sorgt die Partyband „D-Lite”. Zudem spielen der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Möhnesee und der Spielmannszug Hewingsen.

 

Artikel Soester Anzeiger vom 18. Juli 2018


Max Gosselke rückt in die Führung auf

Jungschützen Sieveringen haben neuen Vize-Vorsitzenden /Niko Asselmann ist Fähnrich 

Max Gosselke löste am vergangenen Freitag in der Generalversammlung Fabian Gosselke als stellvertretender Vorsitzender der Jungschützen in Sieveringen ab, der nach drei Jahren im Amt nicht wieder für den Posten kandidierte. Da Max Gosselke zuvor den Posten als Fähnrich ausübte, wurde dieser neu besetzt mit Niko Asselmann.

Der langjährige Jungschützenbetreuer aus dem Schützenvorstand, Sebastian Gosselke, gab bekannt, dass er demnächst dieses Amt nach einer langen Zeit niederlegen werde und bedankte sich bei den Jungschützen für die immer gute Zusammenarbeit.

Mit Blick auf die kommenden Monate laden die Jungschützen Sieveringen auch in diesem Jahr wieder zum traditionellen Osterfeuer am Ostersonntag, 1. April, ab 18 Uhr bei Frielings in der Scheune ein. Für das leibliche Wohl ist mit gekühlten Getränken, Spezialitäten vom Grill und frischem Stockbrot gesorgt.

Am Samstag, 10. März, und am Samstag, 24. März, werden die Jungschützen dafür Sträucher und Büsche abholen. Bei Bedarf kann man sich telefonisch meldenI (ab 17.30 Uhr) oder per WhatsApp bei Christin Nöcker unter der Rufnummer 0151/42 462 791.

 

Artikel vom 6. März 2018


„Grundpfeiler Sieveringens”

Pastor Carsten Scheunemann würdigt die Verdienste von Alfons Wortmann 

Treffender hätte die bisherige Lebensleistung von Alfons Wortmann zum Wohle der Allgemeinheit und zum Wohle der Sieveringer Hubertus-Schützen im Besondern wohl nicht dargestellt werden können. Der Präses der Sieveringer Hubertus-Schützen Pastor Carsten Scheunemann jedenfalls zeichnete in seiner Laudatio das Wesen und Wirken von Alfons Wortmann nach, den er als „einen ebenso ruhigen und zurückhaltenden wie bescheidenen Menschen erleben”.

Bei seinen Handlungen jedoch sei Alfons Wortmann immer äußerst zielgerichtet und verantwortungsvoll vorgegangen, sagte der Geistliche in der Jahreshauptversammlung der Bruderschaft am Samstag.

Darin übergab Alfons Wortmann nach 24 Jahren das Amt des Brudermeisters an Ludger Hardes. Wobei Pastor Carsten Scheunemann schmunzelnd anfügte, dass dies wohl dem für Alfons Wortmann und ihn selbst geltende Sternzeichen „Wassermann” geschuldet sei.

Eine weitere und wichtige Motivation des Handelns von Alfons Wortmann sei die Sorge um den Zusammenhalt der Bewohner in Sieveringen. Damit im Zusammenhang stehe auch das stete Zugehen auf die Menschen und im Besonderen die Zuwendung der Neuzugezogenen und den Flüchtlingen gegenüber. Alfons Wortmann gehöre zu den „Grundpfeilern Sieveringens”, die den Menschen das Leben lebenswert machten und so allen ein Stück Heimat schenkten und ermöglichten.

Pastor Carsten Scheunemann schätze Alfons Wortmann persönlich auch als einen tiefgläubigen Katholiken, der den Geist des christlich/katholischen Glaubens nicht nur mit seinen Worten bekenne, wie so viele Andere in der heutigen Zeit. Herr wortmann lebe seinen Glauben stets tätig und glaubwürdig.

Neben dem Dank der Bruderschaft übermittelte Pastor Carsten Scheunemann auch den Dank der Pfarrgemeinde St. Lambertus. Sonntag für Sonntag widme er ebenfalls immer viele Stunden seines ehrenamtlichen Engagements als Küster in der Bilmer Kirche als Unterstützung seiner Ehefrau Cäcilia. An sie gewandt erklärte Pastor Carsten Scheunemann, dass jeder Mann so gut sei, wie ihn seine Frau mache.

Denn was Alfons Wortmann an Zeit und eigene Ideen eingebracht habe und weiter einbringen werde, sei nur möglich, weil seine Ehefrau Cäcilia es immer zu 100 Prozent mitgetragen habe und weiter mittragen werde.

Ihr und der gesamten Familie Wortmann gelte eine ganz besondere Anerkennung.

 

Artikel Soester Anzeiger vom 20. Februar 2018




Ludger Hardes neuer Brudermeister der Sieveringer Schützen

Alfons Wortmann Ehrenbrudermeister

Führungswechel bei den Sieveringer Hubertus Schützen. Nach 24 Jahre als Brudermeister und insgesamt 39 Jahren Vorstandsarbeit hat Alfons Wortmann den Chefposten in der Jahreshauptversammlung am Samstagabend in der Sieveringer Schützenhalle an den bisheringen Adjutanten Ludger Hardes weitergegeben.

 

Auf Vorschlag des Hauptmanns und stellvertretenden Brudermeisters Norbert Goßelke, bekam der neue Brudermeister alle Stimmen der 85 anwesenden Mitglieder.

 

Als erste Amtshandlung schlug der neue Brudermeister die Ernennung seines Vorgängers Alfons Wortmann zum Ehrenbrudermeister vor, was einstimmig und durch stehende Ovationen der Schützenbrüder angenommen wurde.

Zur Jahreshauptversammlung waren einige Gäste erschienen, u. a. der Präses des Schützenbezirks Werl-Ense, Pastor Christoph Severin, der stellvertretende Bezirks-Bundesmeister Rainer Busemann und mehrere Ehrenbrudermeister aus Ense. Der Musikzuges der Feiwilligen Feuerwehr Möhnesee überraschte Alfons Wortmann zu Beginn der Versammlung, sodass er bei der Eröffung seine vorbereiteten Notizen ad acta legte.

 

Mit der symbolischen Übergabe eines Schlüssels für die Sieveringer Schützenhalle gab Alfons Wortmann das Amt des Brudermeisters an Ludger Hardes weiter.

Nach der Wahl des neuen Brudermeisters folgte eine Rochade bei der Besetzung weiterer Vorstandsämter: Als neuer Adjutant wurde einstimmige der bisherige 1. Kassierer Daniel Becker gewählt, sein Nachfolger als 1. Kassierer ist Karl-Heinz Gosselke.

Die bisherigen Vorstandsmitglieder Frank Preuß, Sebastian Gosselke und Alexander Döringhoff wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neu im Vorstand sind: Elmar Schweiwe, Matthias Hering und Fabian Brunnberg.

Vor den Vorstandswahlen verlas Daniel Becker den Kassenbericht und Mario Schinner den Geschäftsbericht sowie einen ausführlichen Jahresrückblick der Aktivitäten des Vorstands und der Bruderschaft im Jahre 2017.

Den Dank der Sieveringer Löschgruppe für eine immer ausgezeichnete Zusammenarbeit wurde Alfons Wortmann und seiner Ehefrau Cäcilia von Wolfgang Brunnberg und Frederik Hardes überbracht. Was ihm in seiner Amtszeit immer wichtig gewesen sei, das betonte Alfons Wortmann in einem kurzen Statement.

In einer eindrucksvoll Rede des Präses der Sieveringer Hubertus-Schützen, Pastor Carsten Scheunemann, würdigte dieser die 39-jährige Vorstandsarbeit von Alfons Wortmann und die Unterstützung seiner Frau Cäcilia bei der Arbeit als Küsterin in der Bilmer Kirche.

 

Zu den Gästen in der Versammlung zählten auch Bezirkspräses Christoph Severin der stellvertretende Bezirks-Bundesmeister Rainer Busemann und mehrere Ehrenbrudermeister sowie 85 Mitglieder der Bruderschaft.

 

Artikel Soester Anzeiger vom 19. Februar 2018

 


Ovationen, Raketen und Jubel

Stehender Applaus die Gäste für die Akteurinnen und Akteure auf der Bühne.

Aufrufe zu dreistufigen Raketen durch Conferencier Alfons Wortmann, Hits von Helene Fischer bis Santiago, Marianne Rosenberg und Justin Bieber - dem Motto „Sieveringen wie es singt und lacht” wurde entsprochen. Die „Sieveringer Schwimmgarde” riskierte Kopf und Kragen beim Eintauchen in das neue Sieveringer Schwimmbad. In der voll besetzten Sieveringen Schützenhalle startete mit dem Eingangslied „Kölsche Jungs” ein Programm auf der Bühne, dass die Gäste aus Sieveringen und aus etlichen Nachbarorten begeisterte. Dies glitt auch für die bekannte Hitparade.

So berichtete „Bauer Anton Junior” (Fabian Brunnberg) vom Sieveringer Boulevard über die Ereignisse des letzten Jahres. Vier „Frauen” zeigten, dass es im Wartezimmer des Gynäkologen nicht langweilig sein muss.

Von neuen Sieveringer Airport aus schickte Flugbegleiterin Michaele Goßelke-Lappe vier Stammtischfrauen mit dem letzten Aufruf nach Malle. Die „Dodo-Girls” sorgten nicht nur für eine blitzblanke Hallenbühne, sondern legten mit ihrem Arbeitsmitteln auch fulminante Tänze auf die Bretter der Bühne.

Die Sketche an der Hotelbar und das Eintauchen der „Sieveringer Schwimmgarde”, die dabei Kopf und Kragen riskierte, sorgten in der Schützenhalle für Höhepunkte.

Ebenso mit viel Applaus wurde die Hitparade bedacht, in der erstklassige Interpreten auftraten.

Schwungvolle Vorführung: mit ihrem Besentanz sorgten die „Dodo-Girls” für reine Bühnenbretter

"Sieveringen Meine Heimat"